Home Kontakt Impressum

  

Wir über uns

  

Aktuelles

  

Service

  

Veranstaltungen

  

Presse

  

Mitglied werden

  

Kooperationen

  

Kontakt

  

Links

  

Impressum
Betriebsrentner e.V.

Bitte beachten Sie unsere neue Postanschrift:

Betriebsrentner e.V.
Postfach 10 11 15
86881 Landsberg am Lech


Für unsere Mitglieder erbringen wir folgende Leistungen

Leitet Herunterladen der Datei einBitte weiterlesen


TV-Pflichttermin versäumt!

Falls Sie die Sendung des Bayrischen Fernsehens "Wahnsinn: Ärger um Betriebsrente" am 05.02.2015 um 19:00 Uhr unter "Geld und Leben" verpasst haben, können Sie diese unter den folgenden Links nachsehen.

Öffnet externen Link in neuem FensterLink 1: BR   

Sie werden gebeten, auf der Homepage der Bayerischen Fernsehens, nachdem Sie das Video gesehen haben, den Beitrag in der Fußzeile links unten mit 1 - 5 Sternen zu bewerten.

Öffnet externen Link in neuem FensterLink 2: Youtube


Thema des Monats

Wie der Staat kleine Renten aufstockt

BRV Merkblatt - Grundsicherung im Alter

Mit diesem Merkblatt will der BRV denjenigen seiner Mitglieder Hilfe zur Selbsthilfe geben, die folgende Vorraussetzungen erfüllen und noch nie oder bislang erfolglos amtliche Unterstützung erbeten haben:
1.    das Monatseinkommen des Mitglieds beträgt max. 800€ (bzw. Ehepaar max. 1.100€),
2.    die Betriebsrente ist in 1 enthalten und die Ansprüche sind vollends geklärt worden,
3.    keine private Hilfe möglich, weder monetär noch bei behördlichen Angelegenheiten.

Wer bekommt Grundsicherung?

Anspruch haben nach §41 Abs. 2 SGB XII Hilfebedürftige, die das Regelalter für den Bezug einer Altersrente erreicht haben (= Rente mit 67).
Hilfebedürftig sind nach §41 Abs. 3 SGB XII aber auch Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und aus medizinischen Gründen dauerhaft voll erwerbsgemindert sind.
Mit anderen Worten: Grundsicherung erhalten Menschen, die ihren Lebensunterhalt nicht mehr aus eigener Erwerbstätigkeit bestreiten können, d.h. völlig aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind und nur über ein monatliches Einkommen verfügen, mit dem sie ihre Lebenshaltung nachweislich und auf Dauer nicht oder nur kaum bestreiten können.
In diesen Fällen kann ein Antrag auf diese staatliche Leistung bei der zuständigen Kommunalbehörde gestellt werden. Bei Bedarf kann der BRV hier Hilfestellung geben.

Was ist dabei zu beachten oder sonst noch möglich?

Wohnsitz und Besitz: Im Regelfall muss der Bezieher von Grundsicherung seinen Wohnsitz in Deutschland haben und auch auf ein noch hochwertiges Auto verzichten, d.h. es ggf. vor der Antragstellung verkaufen. Eine kleine Immobilie wird jedoch zugestanden, wenn bei Alleinstehenden die Wohnfläche des Hauses 70 m² oder die der Eigentumswohnung 60 m² nicht übersteigt.
Vermögen / Rücklagen: Vor der Antragstellung sind die Freibetragsgrenzen für Vermögen zu beachten. So dürfen Alleinstehende max. noch 2.600 € und Ehepaare max. 3.214 € besitzen. Hierzu würde auch der Zeitwert eines Autos zählen.
Haftung der Kinder: Wer Grundsicherung bezieht und sich bei der Beantragung an die Regeln gehalten hat, dessen Kinder sind dann nicht zahlungspflichtig, wenn keines der Kinder nach Abzug aller steuerlich relevanten Ausgaben und der Werbungskosten weniger als 100.000 € im Jahr verdient. Es besteht auch keine Rückzahlungspflicht, wenn beim Tod des Grundsicherungsempfängers Vermögenswerte übrig bleiben, z.B. das kleine Haus oder die kleine Eigentumswohnung,
Private Krankenkasse: Ist der Grundsicherungsempfänger privat krankenversichert, erhält er 50% des PKV-Basistarifs als "sozialhilferechtlichen Bedarf" zugestanden.
GEZ-Gebühren: Der Leistungsbescheid über den Erhalt von Grundsicherung berechtigt zum Antrag auf Befreiung von der Rundfunk- und Fernsehgebühr bei der GEZ in Köln.
Telefongebühren: Einen Sozialtarif bietet z.B. die Telekom. Hier der Telekom-Kunde auf Antrag eine Vergünstigung in Höhe von 6,94€ auf den Anschlusspreis, wenn er als Nachweis den Bescheid über die Gebührenbefreiung der GEZ vorlegt, oder aber eine Schwerbehinderung mit dem Merkzeichen RF hat. Nicht selten lohnt sich aber auch der Wechsel zu einem anderen Provider, deren Tarife u.U. noch günstiger sind.


Weitere Themen des Monats finden sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier.


Hinweis:

Weitere Informationen über wichtige politische und fachliche Fakten finden Sie in der Rubrik "Aktuelles".

 

 

PDF erstellen

Aktuelles
20.01.15 20:28
Mitgliederschwund: Die Volksparteien schrumpfen weiter - Inland

Union wie SPD leiden unter ihrer überalterten Mitgliederschaft, die Linkspartei ebenso. Die...


20.01.15 20:17
Europa-Rekord II: Deutsche Langzeit-Arbeitslose am meisten von Armut bedroht

Wenn man die Länder, die derzeit als Eurokrisenländer gelten unberücksichtigt läßt, so hat...


20.01.15 19:30
Frankreich: Fast jede insolvente Firma kommt aus dem Mittelstand

In Frankreich sind 92 Prozent aller Firmen, die in die Insolvenz gehen müssen, aus dem Mittelstand....


20.01.15 19:16
Chinas Beamten sollen in die Rentenkasse zahlen - Neues Pensionssystem

Chinas Beamte verlieren ihre Rentenprivilegien: Künftig sollen Lehrer, Polizisten und Ärzte in die...


20.01.15 19:10
Bundesregierung plant mehr Fördergeld für Riesterrente ein

Das Bundesfinanzministerium plant bis 2019 mehr Fördergeld ein. Einige Versicherer zweifeln dagegen...


29.12.14 22:18
Plünderung der Welt

Gerd Dehnel sprach mit dem Journalisten und Medienunternehmer Michael Maier über sein Buch...


29.12.14 22:12
Unabhängige Studie: TTIP vernichtet in Europa 583.000 Arbeitsplätze

Die erste wirklich unabhängige Studie über die Folgen des Freihandelsabkommens TTIP kommt zu einem...


29.12.14 22:06
Die Arbeiter verlieren: Weltweit steigen die Löhne nicht mehr

Weltweit sind seit den 1980er Jahren die Löhne langsamer gestiegen als die Produktivität. Die...


29.12.14 21:59
Euro-Kernschmelze: Ökonomen warnen vor unheilvoller Kettenreaktion

Das Projekt der europäischen Integration ist dem Untergang geweiht. Diese provokante These haben...


29.12.14 21:53
Kommentar: Beamte nicht ausnehmen

Rund 1500 hessische Polizisten haben in Wiesbaden gegen die Sparpolitik der Landesregierung...


 

© POB EDV-Systeme